Heilige Sippe Reloaded

„Heilige Sippe Reloaded“ vor dem Relief ‚Heilige Sippe‘ in der Basilika Duderstadt (Dauerleihgabe)

Das in der Basilika vorhandene Relief „Die heilige Sippe“ entstammt dem Annenkult am Ende des 15 Jahrhunderts (Annenbilder, Annenaltäre, Annenkapellen etc.). Darin wird Anna, als Mutter Marias, in den Mittelpunkt gestellt. Die Mitglieder der Sippe werden in sehr individuellen Darstellungen präsentiert. Um die Sippe zu vergrößern wurden Anna noch zwei weitere Männer (nacheinander) angedichtet, mit denen sie auch jeweils eine Maria bekam. Zur gleichen Zeit tauchen in der Kunstgeschichte auch erste Sippenbilder von weltlichen Herrschern auf. Vorher haben sie sich als Einzelpersonen (Thron, Pferd, Löwe etc.) darstellen lassen. Im Januar ’17 benutze Donald Trump diese Ikonographie zu seiner ‚Inthronisation’.

Die Installation „Heilige Sippe – reloaded“ nimmt diese Grundform der Darstellung auf.

Mit fünfzehn Figuren, geschaffen aus den Schwarten alter Fachwerksbalken, entsteht eine mobile Form der Familiendarstellung. Die Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, ihre eigene Sippe (Familie u. wer noch dazu gehört) spielerisch abzubilden und damit zu experimentieren.